Elena Tsourdi studierte Humanmedizin in Athen, Griechenland, und ist seit 12 Jahren an der Medizinischen Klinik III des Universitätsklinikums Dresden tätig. Im Jahr 2011 schloss sie ihre Promotion über ein osteologisches Forschungsthema erfolgreich ab. 2012 erhielt sie die Anerkennung als Fachärztin für Innere Medizin, Endokrinologie und Diabetologie und wurde 2015 zur Funktionsoberärztin in den Bereichen Endokrinologie/Diabetes. Seit ihrer Promotion forscht sie im Bone Lab Dresden über die Interaktionen zwischen Schilddrüsenhormonen und Knochenzellen. In den letzten Jahren konnte sie durch ein Tiermodell der Hyperthyreose neue Erkenntnisse über die Wirkung von Schilddrüsenhormonen auf das adulte Skelett erarbeiten. Die Betreuung und Mentoring von jungen Nachwuchswissenschaftler*innen und die bessere Verknüpfung von Klinik und Grundlagenforschung sind ihre besonderen Anliegen. In diesem Sinne wurde sie im Mai 2017 als Mitglied der ECTS Bone Academy angenommen, und seit Februar 2018 gehört sie zu den Gründungsmitgliedern der MuSkITYRs Organization.

Elena Tsourdi wurde auf der Mitgliederversammlung im Rahmen des Osteologie 2018- Kongresses in Dresden zur neuen Vizepräsidentin der DAdorW gewählt.